PASCAL BONNARD: Pretty Face (Deluxe Edition)

Neuauflage des Debuts von 2014

Dies­mal als schi­cke Digi­PAC-CD und erst­ma­lig auch als wertige 12″ LP mit 180g Vinyl samt Poster vom Origi­nal-Artwork, Schutz­hülle, Origi­nal-CD in Karton­steck­ta­sche, Sticker und Button limi­tiert auf 100 Stück.
Das Digi­PAC wurde 2019 und die Platte 2020 fertig­ge­stellt.
Veröf­fent­li­chung: Weih­nach­ten 2020.
Erschie­nen auf Active Drea­mer Records.

Ein fett produziertes,

teil­weise live einge­spiel­tes, facet­ten­rei­ches und unter­halt­sa­mes 9‑Track Brett mit anspre­chen­den Melo­dien vom char­man­ten Self­made-Enter­tai­ner-Elvis und Urge­stein des Frei­bur­ger Rock’n Roll-Unter­grunds.
Flotte Uptempo-Nummern wie der Titel­track, der mit den Rhyth­men und der Cool­ness von Rocka­billy jongliert, wech­seln sich mit melan­cho­li­schen Down- und dyna­mi­schen Midtem­po­stü­cken ab, denen man viel Herz­blut anhört.
Neben Red Zebra, Suicide, Wire, Indo­chine und Noir Désir gibt es hier von New Wave (Plastic Bert­rand) bis zu klas­si­chem Rock’n Roll (Bo Didd­ley) aller­hand lobens­werte Quer­ver­weise.
Inklu­sive dem Bruce Springsteen Cover State Trooper vom Nebraska Album und der psyche­de­li­schen Ballade SHE WON’T LET YOU DOWN, die an Pink Floyd erin­nert.
Das Video zum letzt­ge­nann­ten Song wurde prämiert und auf öffent­lich-recht­li­chen Porta­len ausgestrahlt.

Ab jetzt im Shop und demnächst auch zum digi­ta­len Kauf auf diver­sen Plattformen.