In Daeira, Progressive Rock

IN DAEIRA kreieren eine Rock-Klang­schaft: mal funkig, mal sphä­risch, mal instru­men­tal, mal 2‑stimmig. Rhyth­mi­sche und harmo­ni­sche Post-/Progrock­ex­pe­ri­mente verei­nen sich mit tigh­ten Funk-Groves und der Düster­ness des Grunge. 

Der krea­tive Prozess der Band lebt davon, das eigent­li­che Mantra des Songs zu erken­nen und das abstra­hierte Ego des Einzel­nen damit zu verschmel­zen. Da diese Philo­so­phie schon bei der Geburt eines jeden Songs gelebt wird, entste­hen dadurch authen­ti­sche Audio-Welten, die den Zuhö­rer zum Expe­ri­men­tie­ren und eigen­stän­di­gen Krea­tiv­sein einla­den. Mit seiner Vorstel­lungs­kraft kann er seine eigene Wahr­neh­mung etwa visu­ell oder durch moto­ri­sche Hingabe so erwei­tern, dass gemein­sam Momente für einen einzig­ar­ti­gen Abend erschaf­fen werden können. 

IN DAEIRA

IN DAEIRA wurde 2017 von Arthur Schlich­t­ing, Daniel Kirn und Jonas Rein­muth gegrün­det. Ursprüng­lich haben sich die Mitglie­der zum gele­gent­li­chen Jammen zusam­men­ge­fun­den. Die dabei entstan­dene Chemie hat aller­dings schnell klar gemacht, dass daraus ein Projekt entste­hen muss. Die Saat der Musik war somit gepflanzt. 

Im selben Jahr wurde Lucas Pinti einge­la­den bei IN DAEIRA mitzu­wir­ken, da sich Arthur Schlich­t­ing posi­tiv daran erin­nerte mit ihm im legen­dä­ren White Rabbit in Frei­burg gejammt zu haben. 

Nach etli­chen Jams in den Proben, die oft auch recor­ded wurden, hat sich IN DAEIRA auf das Schrei­ben der ersten Songs konzen­triert. Die Jamauf­nah­men wurden dabei als Inspi­ra­tion verwen­det. Es hat sich das Konzept etabliert, die Songs nicht von vorne­r­ein auszu­tüf­teln, sondern zu großen Teilen die beim Jam entste­hende Spon­ta­ni­tät zu nutzen, um neue Song-Parts zu erschaf­fen. 

Das erste Konzert der Band wurde zeit­gleich eines der letz­ten in der Alter­na­tiv-Disko­thek White Rabbit in Frei­burg. Die berühmte Loca­tion musste kurz darauf wegen eines auslau­fen­den Miet­ver­tra­ges schlie­ßen. 

Im Jahr 2019 hat IN DAEIRA mehrere Live Strea­ming Expe­ri­mente aus dem Probe­raum auf klas­si­schen Social Media Platt­for­men wie Face­book, Youtube und Insta­gram gestar­tet. Das Format war aller­dings kein reines Enter­tai­ning für jeder­mann. Der dahin­ter liegende Gedanke war es den Zuhö­rern einen unver­fälsch­ten inti­men und authen­ti­schen Eindruck zu vermit­teln, wie die Songs tatsäch­lich entste­hen und IN DAEIRA Proben ablau­fen. 

Im Jahr 2020 hat IN DAEIRA 2 Demo­songs (King, Your Murder Is Showing) aufge­nom­men. Diese wurden von Arnold Gaus gemixt und von Chris­toph Bran­des aus den Iguana Studios gemas­te­red. Die Songs wurden zum audi­tiven Verzehr auf Youtube hoch­ge­la­den. 

Wie viele Bands hat IN DAEIRA die Corona Pande­mie genutzt, um weitere Songs zu schrei­ben und genü­gend Mate­rial für Long­player Scheibe zu sammeln. Der Band war es wich­tig, dass sie ihr erstes Album keine EP wird. Es sollte mindes­tens eine Stunde reine Spiel­zeit für ein immer­si­ves Hörerleb­nis darge­bo­ten werden können. 

Im April 2021 hat die Band genü­gend Song-Mate­rial gesam­melt und ihre Aufnah­men gestar­tet. Das Album wurde in Eigen­re­gie aufge­nom­men. Dafür wurden die Studio­räume des Elzwave Studios für zwei Wochen gebucht. In Koope­ra­tion mit Chris­toph Bran­des von Iguana Studios wurde ein Live Setup erar­bei­tet, mit dem die Band zwei Wochen lang isoliert Aufneh­men konnte.  

Die Tonspu­ren wurden danach an Chris­toph Bran­des über­ge­ben, der die Tracks unter ande­rem auch in Sessi­ons bei Anwe­sen­heit der komplet­ten Band gemixt und gemas­te­red hat. Die Aufnah­men werden als Long­player am 15.04.2022 released. 

Hier gibt’s eine Hör- und Sehprobe: