Pascal Bonnard — Pascal Bonnard LP

Tracklist:

Seite A:
1. Sweet Pain
2. Sarah
3. Big Boys Don't Cry
4. Bitter Man
Seite B:
1. Love Me Till I Die
2. Victoria
3. I'll Make You Mine
4. I'll Be Your Rescue

20,00

9 vorrä­tig

Das Album­co­ver zitiert Kraft­werk, Russ Ball­ard, Tuxe­do­moon, XTC, Suicide, die Euryth­mics, AC/DC und die Beat­les. Die Musik ist Indie-Rock, Alter­na­tive-Pop und Anti-Folk mit Tex Mex‑, Blue­grass- und Psyche­de­lic-Einflüs­sen. Was ist da los?

Aufgrund bekann­ter Umstände hatte das Album den Arbeits­ti­tel Tita­nic. Heißt jetzt aber wegen einer massi­ven Häufung von Erfah­run­gen mit Igno­ranz, Unsicht­bar­keit und Bestä­ti­gungs­feh­lern, die mit dem Höhe­punkt der ersten Welle in einer einer absur­den, beschä­men­den und trau­ri­gen Fami­li­en­tra­gö­die gipfel­ten, wie der Künst­ler selbst. Auch so kann man bei sich ankommen.

Text­lich gibt es viel selbst­kri­ti­sche Intro­spek­tion und emotio­nale Studien des ehema­li­gen Psycho­lo­gie-Studen­ten zu hören und auf der Innen­hülle zu lesen. Außer­dem die Helden­reise eines Trou­ba­dours, die Liebes­ly­rik eines Barden, das Gesetz der Anzie­hung und ambi­va­lente Geschich­ten, die auf den verschlun­ge­nen Irrwe­gen der zwie­lich­ti­gen Unter­welt entstan­den sind. Dabei hat er gelernt, dass Musen und Sire­nen zwei unter­schied­li­che Paar Schuhe sind und Konflikt­fä­hig­keit kein Selbst­läu­fer ist.

Trotz des musi­ka­li­schen und text­li­chen Abwechs­lungs­reich­tums ist Pascals Hand­schrift jeder­zeit unver­kenn­bar. Von der ersten bis zur letz­ten Note zieht sich ein roter Faden durch das gesamte Album, der auch vor Artwork und Haptik nicht halt macht. Darüber­hin­aus sind Song­wri­ting und Produk­tion abso­lut zeit- und tadel­los. Kohä­renz auf allen Ebenen. All killer, no filler.

Limi­tierte Auflage von 100 Stück. 140 Gramm schwar­zes Vinyl.

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0.5 kg
Größe 30 × 30 × 3 cm