BRUTTO TEMPO – Stolen Hearts & Broken Chords

Tracklist:
01. wake up
02. lost weekend
03. monster
04. it grows
05. my own worst enemy
06. left alone
07. michael and his crew
08. quality time
09. wichtig
10. stolen hearts and broken chords
11. los
12. sternen
13. trip advisor

12,00

50 vorrätig

Schon das vierte Album der Freiburger Punk-Band BRUTTO TEMPO ist fertig, pünktlich zum 10-jährigen Bandjubiläum.

Das Album heißt STOLEN HEARTS & BROKEN CHORDS und die 13 Songs darauf kann man getrost als Punkrock mit gesundem Rock’n’Roll-Einschlag beschreiben. Man verzichtet auf unnötigen Schnick-schnack und kommt zügig voran, so dass man nach 26 Minuten bereits auf die Replaytaste des CD-Spielers drücken kann. Rasant und spritzig, von der ersten bis zu letzten Minute, und kaum ist ein Ohrenschmaus-Stückchen verklungen, peng!, schon kommt das nächste.

Thematisch geht es auch diesmal wieder rauf und runter! Mal mit der fetzigen Party-Hymne «Lost weekend», die ursprünglich als irisches Sauflied gedacht war. Dann wieder klare politische Aussagen gegen Rassismus und für ein positives Lebensgefühl («Michael and his crew», «Monster»).

Die Wurzeln haben sie dabei sicher im ewigen Rock’n’Roll-Garten der Ramones, die Blüten spriessen dabei aber in alle möglichen Richtungen so dass man auch Einflüsse von Powerpop, Ska, Staubsaugern, Blues, Scheuerpop, Folk usw. einbringt und so einen eigenen Stil entstehen lässt.

Zusätzliche Information

Gewicht0.1 kg
Größe10 × 10 × 2 cm
Downloadlimit

2x